Streiflicht #08

“Ich habe Dir heute ein paar Blumen nicht gepflückt. Ich wollte Dir ihr Leben schenken.”

Christian Morgenstern

 

Radikales Umdenken ist schwer, sehr schwer! Aber wer einen klaren Richtungswechsel vollziehen möchte, kommt nicht daran vorbei: radikal umzudenken. Christian Morgenstern macht uns mit seinen prägnanten Worten klar, dass man alles von zwei Seiten betrachten kann und dass die gewohnte Sichtweise nur selten neue Perspektiven eröffnet. Mit unserem tief im Blut verankerten Trieb des Besitzen Wollens kann jede auch noch so gut gemeinte Handlung leicht zum Schaden für andere werden.  Zwar kann das hinter jeder Erscheinung stehende Lebensprinzip nicht zerstört werden. Aber wissen wir immer sicher, dass die von uns aus dem Leben gerissene Schöpfung, das von uns aus dem Leben gerissene Geschöpf seinen Erfahrungsweg hinter sich hat, sich gerne für unseren Besitztrieb opfert?

Text & Photographie / Stefan Kälberer